2009


Konzerbericht  4.12.2009  "Jingle Bells - Jazz ist Weihnachten"
Grönfingers Rostocks Gartenfachmarkt GmbH von Eckhard Heinemann
Gestern (4.12.2009) wurden wir in ausverkauftem Haus Augen- und Ohrenzeugen eines besonderen Konzerterlebnisses!
"Jingle Bells - JAZZ ist Weihnachten" - so der Titel des abendfüllenden Programms.
Das JAZZ COLLEGIUMS Berlin faszinierte sein Publikum mit bekannter außźergewöhnlicher Musizier- und Sangesfreude. Im Zusammenspiel mit der sehr virtuosen Grand Dame des deutschen Jazz - Ruth Hohmann - entwickelte sich ein Klangerlebnis, welches zukünftig wohl schwer zu überbieten ist.
Eingebettet in die außergewöhnliche Atmosphäre rund um unser Café Botanica ließ sich so auch der letzte Weihnachtsmuffel auf die kommenden Wochen einstimmen.
"Wir haben noch nie zwischen so vielen Blumen gespielt" so Ruth Hohmann vor dem Konzert.
"Ein Mal ist kein Mal" haben wir uns daraufhin gesagt und so freuen wir uns bereits jetzt auf 2010: der Idee einer "Fortsetzung" dieses Abends am Freitag, den 03. Dezember 2010 haben Ruth Hohmann und alle Musiker des JAZZ COLLEGIUMS Berlin ebenso begeistert zugestimmt!
 
Konzertbericht, 26.04.09, "Geburtstagsfeier mit heißen Rhythmen im Kesselhaus" von Joachim Schütz
Zum 8. Geburtstag des Fördervereins und als Zeichen seiner Lebendigkeit sollte es im Kesselhaus musikalisch richtig &dbquo;heiß hergehen.
Dazu konnten wir das legendäre  JAZZ COLLEGIUM  Berlin mit seiner großartigen Sängerin Ruth Hohmann gewinnen. Am 18.April um 19.00Uhr war es dann soweit. Nur mit großer Mühe konnten wir die vielen Interessenten im Theatersaal des Kesselhauses unterbringen. Wir waren &dbquo;rappelvoll, eine tolle Kulisse für Swing und Dixieland.
Und vorweg, die Künstler hielten, was ihr Name verspricht.
Durch das Programm führte Bassist und Bandleader Stefan Lasch. Die Band begann zunächst ohne ihre Sängerin mit Hartmut Behrsing (tb),Patrick Braun (sax,cl), Hans Georg Hentschel (tp), Andreas Hentschel (dr), Dr. Volker Kaufmann (p,voc). Es dauerte nur Minuten und wir Zuhörer waren voll in ihrem Bann.
Ruth Hohmann startete mit &dbquo;All of me.Sie begeisterte und gewann das Publikum sofort mit ihrem eigenständigen Jazzinterpretationstalent, voller Natürlichkeit und einnehmender Ausstrahlung.
In der Pause gab es lebhafte Diskussionen bei Wein, Bier und Brezel; das alles vor einem einmaligen Ambiente- den historischen Kesselanlagen.
Nach der Pause hörten wir &dbquo;Let me see, ein hervorragendes Schlagzeugsolo;  Dr.Volker Kaufmann begeisterte mit &dbquo;Rosetta am E-Piano und nicht zu vergessen das Solo am Kontrabass mit Stefan Lasch. Den Schlussteil bildete ein Solo des hervorragenden Posaunisten Hartmut Behrsing mit &dbquo;Tiger Rag.
Ruth Hohmann zog noch einmal das Publikum mit &dbquo;Er ist sauer uff dir und dem &dbquo;Basin Street Blues in ihren Bann.
Als Zugabe hörten wir &dbquo;Blue Berry Hill und &dbquo;Guten Abend, gute Nacht.
Langanhaltender Beifall, ein herzliches Dankeschön und der Wunsch auf Wiederholung beendeten diesen unvergesslichen Abend. Uns wurde berichtet, dass einige noch zu Hause weiter &dbquo;geswingt haben sollen.
Der nächste Höhepunkt im Kesselhaus ist die Teilnahme an der Langen Nacht der Museen am 29.August 2009 .Acht Musiker wollen das Museum in einen &dbquo;Klangraum verwandeln. Einzelheiten geben wir frühzeitig bekannt, aber schon heute laden wir herzlich dazu ein.
2011
 
2010
 
2009
 
2008
 
2007
 
2006
 
2003
 
2002
 
1998
 
1991
 
1984
 
1979
 
2011
1961
 
1975
1961